Resilienz für Helfer

Dieses Resiliemus Projekt richtet sich ganz speziell an Studierende und Auszubildende in therapeutischen, pflegenden und heilenden Berufen. In unserer Arbeit erleben wir immer wieder, dass Menschen in einer solchen Ausbildung vor einer ganz besonderen Herausforderung stehen. Da sind nicht nur die eigenen Themen, die jeder von uns mit bringt, sondern auch die Sorgen, Nöte und Herausforderungen, die unsere Patienten oder Klienten meistern müssen.
Immer wieder spüren wir dabei, wie stark diese uns beeinflussen.
Wahrscheinlich hat ein jeder Berufsanfänger in einem helfenden Beruf schon einmal erlebt, dass der Patient Dir einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Immer wieder musst Du darüber nachdenken und spürst dabei vielleicht starke Emotionen.

Unser Anliegen ist es junge Menschen auf solche Situationen vorzubereiten. Dazu gehört es sicherlich einerseits die Resilienz zu stärken, zum Beispiel so, wie in unserem Resiliemus Training angeboten. Andererseits wollen wir Dir Möglichkeiten aufzeigen, die Dir helfen können zu verstehen, warum Du auf den einen oder anderen Patienten stark reagierst.

Resiliemus Karte

Du erhälst ein breites Portfolio an Grundlagenwissen, Methoden zur Ressourcenaktivierung und Verarbeitung belastender Situationen, Ansätze aus der Körperarbeit sowie Anregung zur Gestaltung von Gruppenprozessen.
Ziel soll es sein gemeinsam ein Konzept zu entwickeln, welches Du selbständig in einer Gruppe, bei Dir vor Ort durchführen kannst. Diese Gruppe kann Dir helfen Deine Erlebnisse im Ausbildungs- und Arbeitsalltag zu reflektieren, schwierige Situationen zu meistern und Dich unterstützen Deine eigenen Ziele zu verwirklichen.

Das Konzept wurde gemeinsam mit den Teilnehmern auf der Themenwoche Körper(L)Ich an der Universität Witten/Herdecke entwickelt.

Bei weiteren Fragen, nehmt gern mit uns Kontakt auf.